Suche:
Club-News Ausgabe 02/2017 | Donnerstag, 09. Februar 2017


14. Streitforum: Das Volk bin ich. Der Populist und seine Demokratie

Ein Phänomen, das man „Populismus“ nennt, mischt seit einigen Jahren die Politik auf, auch in stabilen europäischen Demokratien und in den USA. Populisten nehmen für sich in Anspruch, das „eigentliche“ Volk zu vertreten – gegen das „System“, gegen „die da oben“, das vermeintlich „überhebliche Establishment“. Sie sprechen Enttäuschte und Erzürnte an, versprechen einfache Lösungen, nutzen soziale Medien für kantige Kurzbotschaften und benennen „Schuldige“, auf die sich der Volkszorn kanalisieren lässt. Wahrheit ist in den Zeiten „postfaktischer Politik“ kein Kriterium mehr. Damit sind Populisten ziemlich erfolgreich. Gehört ihnen die Zukunft?

Dieses Thema diskutieren im Rahmen des 14. Streitforums am 30. März 2017 im Presseclub:

  • O. Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak, Sprachwissenschafterin, und
  • Werner Beninger, Journalist und Geschäftsführer von Milestones in Communication
  • Dr. Christian Schacherreiter - Moderation

O. Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak (l. im Bild/privat) ist Wittgensteinpreisträgerin und seit 1996 Linguistikprofessorin an der Universität Wien sowie jener im britischen Lancaster. Neuestes Buch: „Politik mit der Angst“, Edition Konturen, 2. Ihre Forschungsinteressen betreffen vor allem Diskurs- und Textwissenschaft, Sprache, Medien und Politik, Identitäts- und Vorurteilsforschung wie auch Migration und Sprachenpolitik.

Werner Beninger (r. im Bild/MinC) studierte Politikwissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Anglistik an der Universität Salzburg. Er blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der österreichischen Medienszene zurück, bevor er im Jahr 2010 zur PR-Agentur „Milestones in Communication“ wechselte und dort seit 2012 als Geschäftsführer und Inhaber tätig ist.

Das Streitforum ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Forum St. Severin, OÖ. Journalisten-Forum, der Katholischen Hochschuljugend Linz und dem OÖ. Presseclub.

Wann: Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal A + B


Zahlreiche Interessierte verfolgten Diskussion über die Zukunft der Demokratie

Die Österreichisch-Französische Gesellschaft Linz und der OÖ. Presseclub luden am 26. Jänner zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit dem Titel „Die Demokratie in der Krise?“ in das OÖ Kulturquartier Linz ein. Rund 50 interessierte TeilnehmerInnen verfolgten die Diskussion unter Moderation von STANDARD-Chefredakteurin Dr. Alexandra Föderl-Schmid.

Die Diskutanten waren sich einig, dass die Demokratie in jüngster Vergangenheit schwierigen Prüfungen ausgesetzt war und ist. Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten, das Brexit-Votum und die Flüchtlingsbewegungen wurden als Beispiele genannt. Dennoch scheint die Demokratie in Europa stabil genug zu sein, um mit den aktuellen Krisen umgehen zu können. Frankreich und seine bevorstehende Präsidentschaftswahl wurde ebenfalls ausführlich diskutiert und alle stimmten in ihrer Einschätzung überein, dass Marine Le Pen nicht die nächste Präsidentin der Grande Nation sein wird.

Am Podium diskutierten:
Univ. Prof. Dr. Thomas Hellmuth, Institut Didaktik der Geschichte, Universität Wien
Dr. Christian Schacherreiter, Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Dr. Georg Hoffmann-Ostenhof, ehem. Auslandschef des Profil
Joelle Stolz, Tageszeitung „Le Monde“

Zahlreiche interessante und qualitativ hochwertige Diskussionsbeiträge aus dem Publikum bereicherten den Abend, der nach knapp zwei Stunden mit einem durchwegs positiven Resümee des Podiums beschlossen wurde.

Im Bild v. l.: Dr. Ekkehard Redlhammer, Dr. Georg Hoffmann-Ostenhof, Dr. Alexandra Föderl-Schmid, Dr. Christian Schacherreiter, Dr. Christine Haiden, Univ.-Prof. Dr. Thomas Hellmuth und Joelle Stolz (Fotocredit: OÖ. Presseclub)


Presseclub-Mitglieder vertiefen ihr Wissen um Google-Media-Tools

Seine Mitglieder in allen berufsrelevanten Fragen zu unterstützen, ist Hauptanliegen des OÖ. Presseclubs. Infos über digitales Arbeiten, um Neues in der Online-Welt auszuprobieren, sind gefragter denn je. So war auch der Workshop über die Verwendung von Google-Media-Tools für JournalistInnen und PR-Leute mit 23 TeilnehmerInnen sehr gut besucht.

Isabelle Sonnenfeld, Leiterin von Google News Lab in Berlin, zeigte, wie man mit speziellen Google-Diensten Informationen sucht, filtert, visualisiert, Suchtrends analysiert und diese im redaktionellen Alltag umsetzt. „Egal, ob Sie lokale Trends zur demografischen Entwicklung vergleichen, den Rahmen für eine Sendung abstecken oder Vorher-nachher-Satellitenbilder eines Katastrophengebiets zeigen möchten, eine Karte oder ein Diagramm kann Ihnen dabei helfen, Ihren Daten Leben einzuhauchen und Lesern und Zuschauern Ihre Geschichte näherzubringen“, erklärt die Expertin, die seit zwei Jahren im News Lab daran arbeitet, innovative Produkte für und mit Medienschaffenden zu entwickeln. 200 Verlage und Medienhäuser in Europa sind Teil dieser sogenannten Digital-News-Initiative. Mit Trainings wie im Presseclub möchte Google Medienschaffenden seine Tools näherbringen und dazu animieren, Neues im Web auszuprobieren sowie sich mit den veränderten Arbeitsweisen vertraut zu machen. (Fotocredit: OÖ. Presseclub)

>> Infos und Beispiele zur Recherche, Google My Maps, Trends und Google Earth Pro mit Links (pdf)

Einige Tipps, was mit Google u. a. alles möglich ist:

• Erweiterte Suche: Suchen Sie nach Aktualität, Region, Domain usw.
• Erweiterte Bildersuche: Beziehen Sie zum Beispiel das Urheberrecht ein oder suchen Sie
gezielt nach einer bestimmten Größe oder einem Typ wie Strichzeichnungen oder Clipart.
• Google Scholar: Recherchieren Sie Gerichtsverhandlungen und lesen Sie akademische Arbeiten, die zuvor nur über teure Abonnements verfügbar waren.
• Google Trends: Erkunden Sie weltweite Verhaltensmuster von Nutzern der Google-Suche.
Die Daten lassen sich nach Region und Zeitraum filtern sowie exportieren.
• Angesagte Suchanfragen bei Google: Erkennen Sie brandaktuelle Trends, indem Sie angesagte Begriffe zum Anlass nehmen, selbst einen kurzen Artikel dazu veröffentlichen.


Presseclub-SeniorInnen zu Besuch im Wiener Burgtheater

Die Seniorinnen und Senioren blicken am 16. Februar hinter die Kulissen des Wiener Burgtheaters. Bei einer Führung werden sie die künstlerischen und technischen Einrichtungen des Hauses, aber auch die Geschichte des Theaters mit der berühmten Feststiege, den Deckengemälden und der Skulpturensammlung bekannter Dichter kennenlernen. Auf dem Programm steht auch ein Besuch bei Dr. Thomas Königstorfer, dem aus Linz stammenden kaufmännischen Direktor.
(Fotocredit: Burgtheater Wien)

Wann: Donnerstag, 16. Februar 2017, 13.00 Uhr
Treffpunkt: Burgtheater am Universitätsring, Eingang Bühnenportier, Josef-Meinrad-Platz (Volksgartenseite des Burgtheaters)
Anmeldungen unter Tel. 0732 775634 oder office@presseclub.at


KfJ veranstaltet mehrtägigen Workshop über die Grundlagen des Mobile Reporting

Bewegtbild steigert die Attraktivität und die Klicks von Websites. Deshalb motivieren große Zeitungen und Verlage ihre Mitarbeiter bei Terminen mit dem Smartphone zu filmen, um zusätzliches Material für die jeweiligen Websites zu generieren. Für Journalisten und PR-Profis bietet das Smartphone die Möglichkeit, spontan oder auch geplant, spannende und solide Video-Beiträge zu erstellen.

In einem mehrtägigen Workshop des Kuratoriums für Journalistenausbildung (KfJ) erfahren Sie von Experten die grundlegenden Kenntnisse von Filmsprache, Dramaturgie und Technik und lernen Ihre Ideen in die Praxis umzusetzen.

Richtet sich an: alle, die von unterwegs berichten, iPhone und Android-User (Anfänger und Fortgeschrittene)

Referenten:
Dr. Gerhard Rettenegger ist Leiter des Future Lab Online beim ORF Salzburg. Er arbeitet seit mehr als 25 Jahren beim ORF Salzburg und baute den Nachrichtenkanal salzburg.ORF.at auf. Sechs Jahre lang leitete er als Chefredakteur den Aktuellen Dienst, davor war er als Kommunikationsmanager auf der Fachhochschule Salzburg tätig.

Matthias Zuber ist freier Autor für Print, Radio und Fernsehen. Er gründete 1998 das polyeides medienkontor und arbeitet auch als Produzent, Regisseur, Kameramann und Cutter. Zuber unterrichtet als Dozent an der Deutschen Journalistenschule (DJS), der Axel-Springer-Akademie, der Berliner Journalistenschule, dem Institut zur Förderung des publizistischen Nachwuchses (IFP), der Grimme Akademie, der Bayerischen Akademie für neue Medien und der ARD-ZDF-Medienakademie.

Wann: 9. bis 11. März 2017 (1. Tag: 10.00 bis 18.00 Uhr; 2. Tag: 9.00 bis 17.00 Uhr; 3. Tag: 9.00 bis 13.00 Uhr)
Wo: Kuratorium für Journalistenausbildung Salzburg
Teilnahmegebühr: EUR 530,-; Mitglieder EUR 420,-
Anmeldeschuss: 24.02.2017

(Fotocredit: Bilderbox.com)


Gesprächsreihe mit Top-Medienleuten zum Thema Europa im Haus der EU in Wien

Europa steht derzeit vor entscheidenden Herausforderungen und befindet sich vielleicht sogar in einer existenziellen Krise, die einen Zusammenhalt infrage stellt. Wie ist es um die Handlungsfähigkeit und die Solidarität der Europäischen Union oder die Zukunftsfähigkeit der europäischen Idee bestellt?
Die Gesprächsreihe „Europa : DIALOG” im Haus der Europäischen Union in Wien, Wipplingerstraße 35,  thematisiert diese Fragen und hinterfragt: Welches Europa wollen wir? Wie viel Europa möchten wir? – und Was sind wir bereit, dafür zu tun? Gäste sind österreichische Journalisten wie  Wolfgang Böhm, „Die Presse”-Ressortleiter Europa, Margaretha Kopeinig, „Kurier”-Korrespondentin in Brüssel, Ben Segenreich, ORF- & „Der Standard”-Korrespondent in Israel, Carola Schneider, ORF-Korrespondentin in Moskau und viele mehr. (Fotocredit: Bilderbox.com)

>> Infos zu den Terminen


Redakteurin/Redakteur für die Zentralredaktion der OÖNachrichten gesucht

Zur Verstärkung unserer Kernressorts in Linz suchen wir eine(n) Redakteurin/Redakteur für die Zentralredaktion der OÖNachrichten.

Ihr Aufgabenbereich umfasst:

  • Redakteurstätigkeit im neuen Newsroom der Oberösterreichischen Nachrichten für die Print-Ausgabe der OÖN und alle ihre digitalen Kanäle

Unsere Anforderungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse und Formulierungsgabe
  • Politisches und wirtschaftliches Verständnis, besonders Kenntnisse über die regionalen Besonderheiten des Bundeslandes
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Offenheit und Kommunikationsfreude
  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Medien

Unser Angebot an Sie:

  • Eine abwechslungsreiche und spannende Funktion in einem dynamischen Unternehmen
  • Gute Aufstiegschancen
  • Ausgezeichnetes Betriebsklima
  • Mindestgehalt auf Basis Vollzeit lt. KV beträgt EUR 2.315,27; Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Berufserfahrung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung:
OÖNachrichten Redaktion GmbH & Co. KG
4010 Linz, Promenade 23
Fr. Helga Kroiss, E-Mail: h.kroiss@nachrichten.at


Radio Arabella OÖ sucht RedakteurIn mit Schwerpunkt Moderation (Vollzeit)

Sie haben schon am frühen Morgen gute Laune und wollen ganz Oberösterreich aufwecken?

Ihr Profil:

  • sehr gute Allgemeinbildung & Kenntnisse über Oberösterreich (Politik, Wirtschaft, Regionen, …)
  • Erfahrungen im Redaktionsbetrieb und im Live-Sendebetrieb
  • eine angenehme, erwachsen klingende Radiostimme
  • Gespür für eine erwachsene Zielgruppe
  • flexibel, belastbar und überdurchschnittlich kreativ
  • teamfähig
  • Leidenschaft für Musik

Ihre Aufgaben:

  • Sidekick Morgenshow
  • Verfassen und Live-Moderation von News- und Service-Meldungen
  • Aufbereiten von redaktionellen Beiträgen für die Morgenshow

Wir bieten eine abwechslungsreiche journalistische Tätigkeit in einem familiären Team. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto inkl. Air-Check (falls vorhanden) senden Sie bitte an:

Radio Arabella Oberösterreich GmbH & Co KG
Birgit Steurer, MSc (Geschäftsführerin)
Marienstraße 4, 4020 Linz
Telefon: +43 (732) 77 44 33-20
eMail: birgit.steurer@arabella.at


Geburtstage

Im Februar feier(te)n folgende Presseclub-Mitglieder einen runden Geburtstag:

2. 2.: Alois Sulzer, ORF-Pensionist, Leonding (75);
4. 2.: Richard Schmitt sen., Chefredakteur Stv. i. R. Kronen Zeitung, Linz (70);
11. 2.: Josef Gruber, Pensionist, Linz (85);
13. 2.: Ing. Klaus Schuhmeier, Freier Journalist, Wels (60);
15. 2.: Mag. Gerda Aichinger, Freie Journalistin, Engerwitzdorf;
18. 2.: Gertrude Haindl, ORF-Pensionistin, Leonding;

der Presseclub wünscht ihnen sowie allen anderen Club-Mitgliedern, die in diesem Zeitraum Geburtstag feiern, alles Gute!


Gestorben

Willi Bogner, PR-Berater und Freier Journalist, ist am Samstag, 10. Jänner 2017, verstorben. Der 68-jährige Attnang-Puchheimer war seit 1987 - dreißig Jahre lang - ordentliches Mitglied des OÖ. Presseclubs. (Fotocredit: Privat)


Personelles

Stefan Neubauer wechselte mit Beginn des Jahres vom Roten Kreuz Oberösterreich zum ÖAMTC Oberösterreich, wo er in der Unternehmenskommunikation tätig ist.
Seine Daten: ÖAMTC Oberösterreich, 4021 Linz, Wankmüllerhofstraße 60, Tel. 0732 333344212, Mobil: 0664 6134212, E-Mail: stefan.neubauer@oeamtc.at, Web: www.oeamtc.at

(Fotocredit: Privat)


Neue Mitglieder

Ordentliche Mitglieder des OÖ. Presseclubs:

Markus Mitterlehner, MBA, Sport 2000, Marketing & PR, 4694 Ohlsdorf, Ohlsdorfer Straße 10, Tel. 07612 7800, E-Mail: mm@sport2000.at;

DI (FH) Johannes Winkler, BBM - Beschaffungsbetrieb der MIVA, Leitung Presse, 4651 Stadl-Paura, Miva-Gasse 3, Mobil: 0650 7393494, E-Mail: winkler.johannes@gmail.com;

Mag. Manfred Rathmoser, VIVATIS Holding AG, Pressesprecher und Leitung Konzernkommunikation, 4040 Linz, Lindengasse 8, Tel. 0732 771933-27, E-Mail: m.rathmoser@vivatis.at, Web: www.vivatis.at;

Martin Dunst, MA, Volkshilfe Oberösterreich, Kommunikation, 4020 Linz, Glimpfingerstraße 48, Mobil: 0650 5608173, E-Mail: martin.dunst@volkshilfe-ooe.at;

Johanna Schwingshandl, MA, Wirtschaftskammer Oberösterreich, Abteilung Medien, 4020 Linz, Hessenplatz 3, Mobil: 0650 4955149, E-Mail: johanna.schwingshandl@wkooe.at;

Mag. Margit Mayrhofer, Business Upper Austria, Unternehmenskommunikation, 4020 Linz, Hafenstraße 47-51, Tel. 0732 798105063, E-Mail: margit.mayrhofer@biz-up.at, Web: www.biz-up.at


 

OÖ. Presseclub im OÖ Kulturquartier, Landstraße 31, 1. Stock, 4020 Linz/Austria, Tel.: +43 (0)732 77 56 34, Fax: +43 (0)732 77 56 34-590 55
Geschäftsführung: Mag. Daniela Hainberger ooe@presseclub.at, Tel. DW 59050, Sekretariat: Helene Hutter buero@presseclub.at, Tel. DW 59051,
Monika Haberleitner office@presseclub.at, Tel. DW 59052
Öffnungszeiten: Mo–Do 8.00–17.00 Uhr; Fr 8.00–13.00 Uhr;