Club-News 03/2017

Podiumsdiskussion: Das Volk bin ich. Der Populist und seine Demokratie!

O.Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak (Foto: Privat)
Werner Beninger (Foto: MinC)

Ein neues Phänomen in der Politik, genannt Populismus, mischt in europäischen Demokratien und in den USA auf. Populisten sprechen Enttäuschte und Erzürnte an, versprechen einfache Lösungen, nutzen soziale Medien für kantige Kurzbotschaften und benennen „Schuldige“, auf die sich der Volkszorn kanalisieren lässt. Wahrheit ist in den Zeiten „postfaktischer Politik“ kein Kriterium mehr. Damit sind Populisten ziemlich erfolgreich. Gehört ihnen die Zukunft?

Diese Frage stellt Dr. Christian Schacherreiter  beim Streitforum an O.Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak, Sprachwissenschafterin, und Werner Beninger, Kommunikationsexperte.

Wann: Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal A+B  

>> Zum Programm (pdf/download)

Info-Veranstaltung zum europaweit einzigartigen Projekt Social Media Mentoring

Fast 60 Prozent der Betriebe zwischen zehn und 49 Mitarbeitern lassen die Chancen von Facebook & Co ungenützt. Zu unsicher fühlen sie sich im Umgang mit diesen „neuen“ Medien.
„Social Media Mentoring“ – ein europaweit einzigartiges Programm – setzt deshalb auf „digital natives“: Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren begleiten Unternehmen über einen Zeitraum von fünf Monaten als Mentoren. Leiterin des Projekt-Teams ist Doris Schulz.
Die neuesten Erkenntnisse aus dem Bereich der neuen Medien und Details zum „Social Media Mentoring“-Programm erfahren Sie bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung mit DDr. Paul Eiselsberg, Autor des Buches „# Social Media Revolution“.

Wann: Donnerstag, 30. März 2017, 18.30 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal C+D
Anmeldung: unter office@social-media-mentoring.at oder über die Website www.social-media-mentoring.at

Der Nahe Osten im Umbruch – Vortrag von Gudrun Harrer im Haus der Frau

(Fotocredit: Manfred Weis)

2011 schien der Arabische Frühling das Ende der postkolonialen Regime in der arabischen Welt zu bringen. Seit 2014 ist aber die gesamte nach dem Ersten Weltkrieg entstandene Staatenordnung in Frage gestellt. Und durch Terrorismus und Flüchtlingsfrage ist auch Europa betroffen.
Bei einem Vortragsabend am 29. März 2017 im Haus der Frau gibt  Nahost-Expertin Gudrun Harrer Einblick in die politische Situation und reflektiert das aktuelle Geschehen im Nahen Osten.

Zur Referentin: Dr. Gudrun Harrer ist leitende Redakteurin der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“. Sie hat Islamwissenschaft und Arabistik studiert und in Politikwissenschaften mit einer Dissertation über das irakische Atomprogramm promoviert. Harrer unterrichtet Moderne Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien. Für die österreichische Regierung war sie 2006, während des EU-Vorsitzes Österreichs, als Sondergesandte und Geschäftsträgerin der Österreichischen Botschaft in Bagdad. 2015 erhielt Gudrun Harrer den „Bruno Kreisky Preis für das politische Buch“ für ihr publizistisches Gesamtwerk, unter anderem für „Dismantling the Iraqi Nuclear Programme“ (Routledge 2014) und „Nahöstlicher Irrgarten. Analysen abseits des Mainstreams“ (Kremayr&Scheriau, 2. Auflage 2015).

Wann: Mittwoch, 29. März 2017, 19.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Haus der Frau, Linz, Volksgartenstraße 18
Anmeldung per E-Mail: hdf@dioezese-linz.at

Die nächsten Termine im Presseclub

1./2. April: Basiskurs für JungjournalistInnen mit Sofia Khomenko – Workshop der „mokant.at Akademie für Nachwuchsjournalismus“, tgl. von 10.00 bis 16.00 Uhr

5. April, 10.00 Uhr: Mythen und Trends im Digitalbereich – Warum es immer ganz anders kommt als wir dachten ... Impulsreferat mit Alexis Johann, Styria Digital One, und Barbara Rauchwarter, APA. Die beiden sind Initiatoren der Veranstaltungsreihe „Digital Business Trends“, DBT, die zu den führenden Networking-Communitys Österreichs gehört.

13. April, 19.00 Uhr: Podiumsdiskussion „Wählt sich Europa in den Abgrund?“ – Über die möglichen Auswirkungen der Wahlen in Frankreich und in Deutschland diskutieren unter Leitung von Eike Kullmann, OÖNachrichten: Andreas Pfeifer, ORF-Auslands-Ressortleiter Zeit im Bild, Georg Hoffmann-Ostenhof, ehem. Leiter Außenpolitikressort bei Profil, und Pascal Thibaut, Korrespondent von Radio France Internationale in Berlin.

2.-4. Mai, 9.00 Uhr: Social-Media-Workshop mit Peter Berger – in diesem dreitägigen Workshop, veranstaltet von fjum_forum journalismus und medien wien gemeinsam mit dem OÖ. Presseclub, lernen Sie, wie man Facebook und Twitter journalistisch nutzen kann bzw. wie die Tools Facebook Live und Snapchat funktionieren.

Die SeniorInnen treffen sich mit dem Komponisten Fridolin Dallinger

(Fotocredit: OÖNachrichten)

Zu Gast in der  nächsten Gesprächsrunde der Seniorinnen und Senioren des Presseclubs ist der oberösterreichische Komponist Fridolin Dallinger. Der gebürtige Eferdinger lebt noch heute in seiner Heimatstadt. Beruflich war der ausgebildete Lehrer lange Jahre Professor an der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz. Durch sein kompositorisches Schaffen prägte er durch Jahrzehnte das Musikleben in Oberösterreich. Seine Werke umfassen alle Musiksparten und Stilrichtungen. Wie er zum Komponieren kam, wird Fridolin Dallinger den SeniorInnen des Presseclubs bei diesem Jour fixe schildern. (Fotocredit: OÖNachrichten)

Wann: Dienstag, 14. März 2017,  10 Uhr 30 Uhr.
Wo: OÖ. Presseclub, Saal C
Anmeldungen unter Tel. 0732 775634 oder office@presseclub.at

Presseclub-SeniorInnen zu Besuch im Wiener Burgtheater

(Fotocredit: R. Josseck)

Einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen des Wiener Burgtheaters konnten die Seniorinnen und Senioren des OÖ. Presseclubs bei ihrem Besuch in Wien werfen. Thomas Königstorfer, der aus Linz stammende kaufmännische Direktor des Hauses, nahm sich viel Zeit, um die Situation und die Zukunftsfragen dieses weltberühmten Theaters zu erläutern. Die Führung durch das Haus brachte interessante Einblicke. Besonders beeindruckend war der lange unterirdische Gang, den einst Kaiser Franz Joseph anlegen ließ, um dem Publikum im Theater Frischluft aus dem Rosarium des Volksgartens zuführen zu lassen.
Das Bild zeigt die Seniorinnen und Senioren des Presseclubs mit Thomas Königstorfer auf der berühmten Feststiege des Burgtheaters.

Nationalparks Austria Medienstipendium 2017 – Bewerbungsfrist bis Ende März!

Im August können sich im Rahmen des Nationalparks Austria Medienstipendiums auch heuer wieder NachwuchsautorInnen, JungjournalistInnen, FotografInnen und VideodesignerInnen kreativ mit den Themen Natur und Nationalpark auseinandersetzen. Vergeben werden die insgesamt zwölf Stipendien an herausragende, ambitionierte und talentierte junge Menschen, die sich zwei Wochen lang aus nächster Nähe mit den österreichischen Nationalparks befassen möchten. In dem Stipendium inkludiert sind Kost und Logis in einem der sechs österreichischen Nationalparks sowie die Betreuung durch Nationalpark-MitarbeiterInnen und Ranger vor Ort.

Insgesamt werden vier Literatur-, vier Fotografie- und vier Videostipendien vergeben; jeweils zwei pro Nationalpark. Unter dem Motto „Nichts berührt uns wie das Unberührte“ dürfen die Nationalparks Austria MedienstipendiatInnen die österreichischen Schutzgebiete auf eigene Weise erleben, erforschen und ergründen und ihre Eindrücke schließlich in Form von Essays, Fotostrecken oder kurzen Videobeiträgen zusammenfassen. Die MedienstipendiatInnen verbringen ihre Zeit in den Nationalparks Donau-Auen, Neusiedler See – Seewinkel, Thayatal, Gesäuse, Kalkalpen und Hohe Tauern. Bewerbungen sind bis spätestens 31. März 2017 einzureichen.

>> Zur Bewerbung

Ausschreibung des 19. Kindernothilfe-Medienpreises

(Fotocredit: Bilderbox.com)

Die Kindernothilfe ruft zur Teilnahme am 19. Medienpreis auf. Bis zum 31. Mai 2017 können sich JournalistInnen und AutorInnen, die im Jahr 2016 einen Beitrag zum Thema Kinderrechte und Kindesrechtsverletzungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Luxemburg erstveröffentlicht haben, um den Medienpreis der Kindernothilfe bewerben.

Die Jury vergibt den Medienpreis in den Kategorien TV, Hörfunk, Print und Online. Außerdem verleiht eine Kinderjury ihren eigenen Preis an JournalistInnen, deren Nonfiktionale Beiträge sich explizit an Kinder richten.

Nicht zulässig sind fiktionale Arbeiten sowie Beiträge, die die Arbeit der Kindernothilfe zum Thema haben. Verliehen wird der 19. Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ Anfang November 2017 in Berlin. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 12.500 Euro wird von engagierten Unterstützern der Kindernothilfe zur Verfügung gestellt. 

Geburtstage

In der ersten März-Hälfte feiern folgende Presseclub-Mitglieder einen runden Geburtstag:

5. 3.: Friedrich Neuhofer, Freiberuflicher Autor, Traun (70);
6. 3.: Kornelia Wagner, Land Oberösterreich, Abteilung Presse, Linz;
8. 3.: Klaus Falkinger, MBA, ENAMO GmbH, Eventmanagement & Kommunikation, Kleinzell (50);
11. 3.: Rudolf Brandstätter, Pressebildagentur rubra, Ottensheim (70);

Personelles

Dr. Wolfgang Chmelir, MBA ist neu als Head of Corporate Communications & Marketing Services bei der Miba AG tätig. Chmelir, der nach wie vor die Leitung der OÖ. Journalistenakademie inne hat, war zuvor zwei Monate lang Marketingleiter bei Banner Batterien in Linz, ehe er mit 1. Februar 2017 zum oberösterreichischen Automobilzulieferer Miba wechselte.
Seine neuen Daten: Miba AG, 4663 Laakirchen, Dr.-Mitterbauer-Straße 3, Tel. 07613 2541, E-Mail: wolfgang.chmelir@miba.com (Fotocredit: Cityfoto)

Neue Mitglieder

Ordentliche Mitglieder des OÖ. Presseclubs:

Mag. (FH) Daniel Egger, Kupfermuckn, 4020 Linz, Marienstraße 11, Tel. 0732 77080513,
E-Mail: egger@arge-obdachlose.at

Mag. (FH) Andrea Harris, Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH, Unternehmenskommunikation, 4020 Linz, Hafenstraße 47–51, Tel. 0732 79810-5062, E-Mail: andrea.harris@biz-up.at

MMag. Melanie Wiener, LT1 Privatfernsehen GmbH, 4020 Linz, Industriezeile 36,
Tel. 075868312, E-Mail: m.wiener@gmx.at

Caroline Geyer, ORF Oberösterreich, Information, 4021 Linz, Europaplatz 3,
Mobil: 0650 2000650, E-Mail: caroline.geyer@orf.at, Web: www.ooe.orf.at


Außerordentliche Mitglieder des OÖ. Presseclubs:

Doris Land-Mayerhofer, Stadträtin ÖVP Linz, Neues Rathaus, Hauptstraße 1–5,
Tel. 0732 7070-2025, E-Mail: sts.lang-mayerhofer@mag.linz.at

Elmar Podgorschek, FPÖ-Landesrat, 4021 Linz, Altstadt 30,
Tel. 0732 7720-17250, E-Mail: lr.podgorschek@ooe.gv.at

Birgit Gerstorfer, MBA, SPÖ-Landesrätin, 4021 Linz, Altstadt 30,
Tel. 0732 7720-12040, E-Mail: birgit.gerstorfer@ooe.gv.at

Gerhard Strasser, Arbeitsmarktservice OÖ, Landesgeschäftsführer, 4021 Linz, Europaplatz 9,
Tel. 0732 6963-0, E-Mail: gerhard.strasser@ams.at

Detlef Wimmer, FPÖ-Vizebürgermeister Linz, 4041 LInz, Hauptstraße 1–5,
Tel. 0732 7070-2015, E-Mail: detlef.wimmer@mag.linz.at

 

Zurück