Club-News 14/2018

Agieren statt reagieren: Wie Kommunikations-Profis eine mediale Krise bewältigen

Krisen-PR: Lernen Sie rechtzeitig, was eine gute Kommunikation ausmacht!

95 Prozent aller Krisen brechen dann aus, wenn sich Medien einschalten! In unserem Medienzeitalter ist es entscheidend, Grundlagen über proaktive Prävention und Früherkennung von Krisen zu kennen. Wie kann ich eine Krise gut bewältigen und als Unternehmen gestärkt daraus hervorgehen? In diesem Seminar erhalten Sie Anleitungen und Strategien der Medienfrau Mag. Doris Schulz - praktische Übungen machen Sie fit für die Krisen-PR.

Zur Referentin: Mag. Doris Schulz ist Medienfrau, Buchautorin und Moderatorin. Sie hat 15 Jahre Erfahrung als Redakteurin und Gestalterin für Fernsehen und Radio – ORF, 3SAT, PRO 7, RTL und SAT 1. In ihrer Eigenschaft als Medienfrau deckt sie die Bereiche Polit-Coaching, PR-Beratung und Medientraining ab. Doris Schulz verfügt durch ihre politischen Funktionen und umfassende Projekt- und Medienerfahrung über ein großes Wissen zum Thema Krisen-PR.

Wann: Mittwoch, 28. November 2018, 9.00 bis 17.00 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal B
Preis: 240 Euro (exkl. MwSt.) inkl. Unterlagen und Pausenpauschale
Wir ersuchen um Ihre Anmeldung per E-Mail an office@medienfrau.at

Das Seminar findet in Kooperation mit dem OÖ. Presseclub statt. PC-Mitglieder erhalten 10 % Ermäßigung!

Texte schreiben, die auch ankommen - Tipps und Anleitungen

Seminarleiterin Mag. Susanne Sametinger

Wie viele E-Mails, Newsletter, Empfehlungen für Artikel im Web, Folder, Zeitschriften … erhalten Sie täglich? Wie viele davon löschen Sie ungelesen? Wie viele Printprodukte landen ungelesen im Papierkorb? Zu wenig Zeit? Nicht interessant? Es gibt viele Gründe, etwas nicht zu lesen, die der Verfasser nicht beeinflussen kann. Aber zumindest können AutorInnen versuchen ansprechende, prägnante Texte für Einladungen zu einer Veranstaltung, einen Newsletter-Beitrag oder Artikel für die Website zu verfassen.

Richtet sich an: alle, die ihre fachlichen Inhalte interessant und locker aufbereitet an ihre Zielgruppen bringen wollen: im Newsletter, auf der Website, im Kundenmagazin oder für die Seminar-Ausschreibung.

Ziel des Workshops:

  • Informationen klar und überzeugend auf den Punkt zu bringen
  • die Aufmerksamkeit der LeserInnen zu gewinnen
  • Ihre Zielgruppen treffsicher zu erreichen
  • Ihre Texte so zu formulieren, dass Sie bestmöglich verstanden werden

Zur Referentin: Mag. Susanne Sametinger, Trainerin, Coach, ist seit 1997 in Journalismus und Public Relations tätig. Zehn Jahre lang war sie für die Kommunikation einer Interessensvertretung in OÖ verantwortlich. Seit 2015 berät sie als selbstständige PR-Beraterin mittlere und große Unternehmen und Organisationen.

Wann: Dienstag, 4. Dezember 2018, 9.00 bis 17.00 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal C
Kosten: 190 Euro (exkl. USt.)
Wir ersuchen um Ihre Anmeldung per Mail an ooe@presseclub.at

Das Seminar findet in Kooperation mit dem OÖ. Presseclub statt. (Fotocredit: Die Kommunikationsberater)

Konsum von Internet-Inhalten stand im Mittelpunkt der Magdalena Gespräche

Im Bild v. l.: Mag. Günther Lengauer und Mag. Bernadette Wurzinger (Bildungshaus Magdalena) mit ihren Gästen Johannes Auer, Hermine Hartl, Kurosch Yazdi und Dalibor Truhlar

Prim. Dr. Kurosch Yazdi, Leiter der Abteilung Suchtmedizin im Kepler Uniklinikum, hatte beim Magdalena Gespräch zum Thema "Internetsucht"  interessante Fakten und Denkanstöße mitgebracht. Der OÖ. Presseclub war Kooperationspartner.

"Die Entwicklung des Gehirns von Kindern und Jugendlichen wird durch den Konsum von Internet-Inhalten oder Fernsehen nicht gefördert - auch dann nicht, wenn es wissensvermittelnde Inhalte sind. Entgegen vieler Annahmen sind also z. B. Strategie-Computerspiele nicht förderlich, sondern bestenfalls nicht schädlich", erklärt Yazdi. "Dass lustige Youtube-Videos unterhaltsam sind, uns zum Lachen bringen und fröhlich stimmen, ist klar. Trotzdem lacht man 'einsam'", gibt er zu bedenken.

Die Podiumsgespräche mit den drei erfolgreichen Youtubern gaben im Anschluss interessante Einblicke in die Youtube-Welt. Die Resi-Oma, die der Star in einem Hausmannskost-Kochkanal ist, erzählt, dass sie neben vielen netten Kommentaren auch so manche unfreundliche Nachricht zu ihren Videos erhält. "Das liest man sich durch, aber das muss man einstecken können", sagt sie. Kurosch Yazdi bestätigt, dass das Internet Menschen verlockt, aggressive Kommentare abzugeben. "Die direkte Rückmeldung des sozialen Umfeldes fehlt. Face-to-face würde man sich schämen, solche negativen Kommentare auszusprechen - anonym schreiben ist jedoch einfach."

Johannes Auer, der den Youtube-Kanal "Garteln" hinter der Kamera betreut, hebt die positiven Aspekte von Youtube hervor. Seine Zielgruppe seien Menschen 45+. Für viele Personen gäben die Videos den Anstoß, sich am Hobby "Garteln" zu versuchen und Freude daran zu gewinnen.

Mag. Dr. Dalibor Truhlar, der lustige Videozusammenschnitte veröffentlicht, hebt hervor, dass hinter einem veröffentlichten Video viele Stunden Recherche- und Produktionsarbeit stecken. "Wenn meine Zuschauer Freude an den Videos haben, macht mich das auch glücklich - das ist meine Intention. Wer denkt, dass man davon reich wird und Youtuber ein lukrativer Beruf der Zukunft wird, liegt aber falsch - nur die wenigsten Youtuber können davon leben."

(Fotocredit: Bildungshaus Sankt Magdalena)

Leo Windtner zu Gast bei den Presseclub-SeniorInnen

Jour fixe im Presseclub: Dr. Leopold Windtner erzählt aus seinem Leben.

Als Generaldirektor der Energie AG Oberösterreich ist Dr. Leo Windtner bereits in Pension gegangen. Als Präsident des Österreichischen Fußballverbandes steht der Mann aus St. Florian bei Linz immer noch im Mittelpunkt des Geschehens und muss alle Höhen und Tiefen in diesem Bereich mittragen. Seiner Heimatgemeinde ist der Weltreisende in Sachen Fußball stets verbunden geblieben, war dort auch Fußballspieler, Bürgermeister und Obmann der St. Florianer Sängerknaben. Den Seniorinnen und Senioren des OÖ. Presseclubs kann Leo Windtner also viel aus seinem bewegten Leben erzählen.

Wann: Freitag, 23. November 2018, 10.00 Uhr
Wo: OÖ. Presseclub, Saal C
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an buero@presseclub.at

(Fotocredit: Steindy/wikimedia commons)

Die SeniorInnen blickten in die Zukunft der Linzer Universität

Rektor Meinhard Lukas stellt das neue Konzept vor.

Die Johannes Kepler Universität im Linzer Stadtteil Auhof erhält ein neues Gesicht. Die Seniorinnen und Senioren gehörten  bei ihrer Exkursion zu den ersten Besuchern, die schon während der umfangreichen Bauarbeiten einen Einblick in den künftigen Campus der Universität gewinnen konnten. Der Eingangsbereich wird neu gestaltet, die Bibliothek mit einer interessanten Architektur aufgestockt und der Turm der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät mit einer Aussichts-Plattform versehen. Rektor Meinhard Lukas nahm sich für die Besucher des Presseclubs Zeit und machte deutlich, dass hinter den baulichen Maßnahmen ein Konzept steht, das die Johannes Kepler Universität in die digitale Zukunft führen soll und große Herausforderungen an Lehrende wie Studierende stellen wird.
(Fotocredit: R. Josseck)

15. November 2018: Einladung zum OÖ. MedienForum

Gastreferentin Silke Übele, GF Wavemaker (GroupM), Wien

Bereits zum 23. Mal lädt die OÖ. Journalistenakademie in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich zum OÖ. MedienForum in Linz ein. Auch heuer wieder werden mit Experten aus Medien und Kommunikation die wichtigsten Trends unserer Branche diskutiert.

Welche Einstellungen und Motive treiben die Millenials, also die zwischen 1980 und 2000 Geborenen, an? Wie kommunizieren sie, wie nutzen sie Medien? Und warum ist das alles ganz anders als bei der Generation Z, den ab 2000 geborenen, ersten echten digital Natives. Silke Übele (im Bild), Geschäftführerin von Wavemaker (Media-, Content- und Technologieagentur), gibt beim OÖ. MedienForum spannende Einblicke in Forschungsergebnisse und diskutiert, was das für Kommunikation und Medien bedeutet.

"Digital Lifestyle und Social Media: Wo uns China voraus ist, was wir davon lernen können und was lieber nicht" ist Thema eines Gastvortrags von Christian Klepp. Er lebt und arbeitet seit mehr als zehn Jahren in China und gibt uns Einblicke in die Kommunikationswelt des Landes.

Über die Zukunft der Zeitung referiert wiederum Markus Ruppe, Geschäftsführer der deutschen Zeitungs-Marketing Gesellschaft (ZMG). Er präsentiert Ergebnisse einer Studie des ITZ Heidelberg als Diskussionsgrundlage über die künftige Rolle und Funktion der Zeitung.

Wann: Donnerstag, 15. November 2018, 9.00 bis 13.30 Uhr
Wo: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Linz, Europaplatz 1a
Kursbeitrag: EUR 50.-
Anmeldung per E-Mail an office@journalistenakademie.at 

Österreichischer Journalistinnenkongress feiert 20-jähriges Bestehen

Ö1-Info-Chefin Gabi Waldner war goldene Medienlöwin 2017

Der Journalistinnenkongress - jährlicher Fachevent für Medienfrauen mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops - steht im Jubiläumsjahr unter dem Motto "20 years ago - 20 years ahead" - Rückschritt oder Vormarsch? Am 7. November 2018 diskutieren dieses Thema namhafte Vortragende aus dem In- und Ausland in Wien. Bei der Gala am Vorabend werden die MedienLöwin in Silber und Gold an Medienfrauen bzw. der MedienLÖWE an ein Medium feierlich verliehen.

In den Gastvorträgen bzw. Diskussionsrunden wird auch ein Blick in die Zukunft geworfen und darüber debattiert, wie die Entwicklung in den kommenden beiden Jahrzehnten weitergehen kann. Wie werden künftig die Nachrichten generiert? Graben uns Digitalisierung und Automation die Aufgabenbereiche ab? Wie können wir gegensteuern? Welche Skills benötigen wir? Welche Aufgaben können die Öffentlich-Rechtlichen in digitalen Zeiten übernehmen? Wie schaffen wir es, zu einer gleichberechtigten Verteilung von Macht, Einfluss und Einkommen zwischen Männern und Frauen zu kommen?

Das Frauennetzwerk im OÖ. Presseclub ist Partnerin des Journalistinnenkongresses und lädt herzlich zur Teilnahme ein.
(Fotocredit: Journalistinnenkongress/mirjam reither)

Wann: Mittwoch, 7. November 2018, 9.00 bis 19.00 Uhr
Wo: Haus der Industrie, 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4

>> Programm und Details zur Veranstaltung

Ältestes Presseclub-Mitglied Toni Knoblehar gestorben

Das älteste Mitglied des OÖ. Presseclubs, Anton Knoblehar, Sportfotograf i. R. aus Linz, ist im Alter von 100 Jahren gestorben.
Knoblehar wurde 1918 in Mürzzuschlag geboren und wuchs später in Linz auf. Er diente im Zweiten Weltkrieg als Soldat. Dem tödlichen Kessel von Stalingrad ist er in letzter Sekunde entkommen. Seine Kriegserlebnisse verarbeitete er später in dem Buch "Tagebuch einer verlorenen Jugend". Bis ins hohe Alter war Sport der Mittelpunkt seines Lebens. Auch als Mitglied im OÖ. Presseclub nahm er an zahlreichen Sportveranstaltungen teil, stellte im Club auch seine meisterhaften Fotos aus und schrieb auch mehrere Bücher. Die OÖNachrichten verliehen ihm für sein Lebenswerk den "Goldenen Leo". Bis vor drei Jahren besuchte er uns auch immer wieder im Presseclub, dem er 30 Jahre lang treu verbunden war.

(Fotocredit: Privat)


Geburtstage

Folgende Presseclub-Mitglieder feiern in der ersten November-Hälfte einen runden Geburtstag:

am 2. 11.: Ing. Johann Reifeneder, eww ag/TandTEL, Leiter der Unternehmenskommunikation (60);
am 4. 11.: Mag. Günther Hofer,
GENUSS.wein.pur, Österreichischer Agrarverlag (65);
am 9. 11.: Gert Pitsch,
Kameramann, Editor (75);
am 10. 11.: Heinz-Thomas Peter,
Verkaufsdirektor i. R. (80);
am 13. 11.: Mag. Walter Schwung,
Life Radio GmbH & Co. KG, News-Redaktion (50);

Der Presseclub wünscht ihnen sowie allen anderen Mitgliedern, die in diesem Zeitraum Geburtstag feiern, alles Gute!

Neue Mitglieder

Ordentliche Mitglieder:

Patrick Fux, MA, BA, PULS 4, Sendungsverantwortung/CvD, CAFÉ PULS, 1030 Wien, Maria Jacobi Gasse 1, Mobil: 0664 9112002, E-Mail: patrick.fux@puls4.com, Web: www.puls4.com

Ines Reiter, MBA, Design Center Linz, Sales&Marketing, PR/Kommunikation, 4020 Linz, Europaplatz 1, Tel.: 0732 6966-119, E-Mail: ines.reiter@design-center.at, Web: www.design-center.at

Yasmine Elsalakawy, BA, Radio FRO, 4040 Linz, Kirchengasse 4, Mobil: 0664 3619160, E-Mail: yasmine.elsalakawy@gmail.com, Web: www.radiofro.com

Zurück