Clubveranstaltungen Februar 2018

Dienstag,

Impulsvortrag: Wie spüre ich Stories im Datenberg auf?

 

Von den Panama Papers bis zur Pröll-Stiftung in Niederösterreich: Spannende Stories verstecken sich oft in großen Bergen an Daten. Doch wie lassen sich diese Geschichten im Netz aufspüren, interpretieren und einfach herausholen? In einem kostenlosen Workshop vermitteln Christina Niederer (FH St. Pölten) & Eva Goldgruber (FH Joanneum), Forscherinnen im Bereich Informationsvisualisierung und Datenjournalismus, grundlegende datenjournalistische Fähigkeiten und Ideen, die Presseleute in der Praxis schnell und unkompliziert umsetzen können.

Anmeldungen an ooe@presseclub.at

 

Der Vortrag wird im Rahmen des Projekts VALiD - Visual Analytics in Data Driven Journalism) veranstaltet. Das Projekt verbessert die Bedingungen, unter denen Datenjournalismus entsteht, indem es Technologien und Weiterbildungen entwickelt, die DatenjournalistInnen helfen, mit heterogenen Datenquellen zurechtzukommen. Das VALiD Projekt wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) im Rahmen des IKT der Zukunft Programms (Projektnr. 845598).

Praxisworkshop

Im Frühling 2018 wird es dann einen vertiefenden Praxisworkshop geben, der die oben genannten Punkt detaillierter behandelt. In diesem Workshop lernen die TeilnehmerInnen hands-on mit Datensätzen umzugehen und experimentieren mit Tools zur Analyse und Visualisierung. Eine erfahrene Datenjournalistin gibt Einblick in die Praxis und unterstützt die TeilnehmerInnen als Mentorin gemeinsam mit unserem VALID Team.

Die TeilnehmerInnenanzahl ist auf max 10. beschränkt um eine adäquate Betreuung zu garantieren.

 

 

Veranstaltungsort: OÖ. Presseclub, Saal C + D, Linz, Landstraße 31

Dienstag,

Wie durchschaue ich manipulierte Bilder und Filme?

Bilder und Filme sind ein universelles und leicht zugängliches Kommunikationsmittel, das von jedem Menschen nahezu jeden Alters ohne Sprachkenntnisse verstanden wird. Da Bilder und Filme uns stets nur Ausschnitte zeigen, können sie schon allein deshalb nie die Realität zeigen. Sie zeigen immer nur einen Teil davon. In Unterhaltung und Werbung ist dies ein gewünschtes und genau kalkuliertes Werkzeug, um uns Welten vorzugaukeln, die uns gefallen, bewegen oder animieren sollen. Hingegen ist bei Bildern und Filmen als Informationsquelle ein anderer Maßstab anzusetzen: Durch Bilder und Filme werden uns immer Schein-Realitäten vermittelt, die nur dann der Realität nahe kommen, wenn strenge ethische und moralische Grundsätze von FotografInnen, Kameramännern und -frauen und RedakteurInnen beachtet werden.

Inhalte des Seminars

Dieses Seminar soll einen Überblick geben, welche potentiellen Manipulationen uns begegnen können. Mit dem Wissen um die Vielzahl der Möglichkeiten soll es den Blick von Schülern, Schülerinnen und Lehrenden schärfen, um etwaige Manipulationen und deren Beweggründe besser identifizieren zu können. Die daraus entstehende Stärkung der individuellen Medienkompetenz führt letztendlich zu einem selbstbewussten und kritisch-hinterfragenden Umgang mit Informationen aus den privaten und staatlichen Medien, Darstellungen der Werbung und im Bereich „Social Media“.

Vorgestellt werden u.a. folgende Manipulationsmöglichkeiten:

  • Ausschnitt, Perspektive, Bildästhetik,
  • Bildtext und Sprache/Ton,
  • Bildfolge/Schnitt,
  • Farbgestaltung,
  • Aufnahmedatum versus Veröffentlichungsdatum, Authentizität des Aufnahmeortes,
  • Realität oder Gespielt,
  • Special Effects und Bildveränderungen,
  • Bild-Ergänzungen, Bild-Löschungen, Kollagen, Platzierung,
  • Requisiten und nicht zuletzt die Bedeutung der „Akteure und Akteurinnen“.

Das Seminar ist am Safer Internet Day für alle TeilnehmerInnen KOSTENLOS

Anmeldungen an Sissi Kaiser

mail@sissikaiser.com

Veranstaltungsort: OÖ. Presseclub, Linz,Landstraße 31, 1. Stock, Saal C+d

Donnerstag,

Jour fixe mit Margit Hauft

Anmeldungen an office@presseclub.at

Veranstaltungsort: OÖ. Presseclub, Saal C, Linz, Landstraße 31